Biographie Ludwig Mathar rheinischen Schriftsteller Dr. Ludwig Mathar in  Anerkennung ihres Wirkens zu Ehren und Nutzen der  Heimat das Ehrenbürgerrecht verliehen."   Ludwig Mathar am Schreibtisch    Gouache von. M. Bätz 1928 Die Machtergreifung der Nazis 1933 bedeutete einen Bruch in seinem literarischen Werk. Der katholisch - rheinische Autor passte nicht in das Konzept der neuen Herren. Beim Röhm - Putsch 1934 wurde der katholische Publizist, Dr. Erich Klausener, von den Nationalsozialisten erschossen. Aus Furcht vor ähnlichem Schicksal, begründet oder nicht, beschloß er, sich den Verhältnissen anzupassen. 1934 hatte er seine zweite Frau Maria Breuer geheiratet, die er bei seinen Lesungen an der Volkshochschule Köln kennen gelernt hatte. Bis 1936 wurden die Kinder Albertus, Maria Theresia und Franz Ludwig geboren. Bis zu Beginn des Krieges 1939  waren die Einnahmen   als Schriftsteller so weit zurückgegangen, dass die Familie  davon nicht mehr leben konnte. Er begann wieder als  Lehrer am Abendgymnasium in der Lindenstraße in  Köln.  So zog die Familie von Monschau nach Köln um. Die  wachsende Zahl der Luftangriffe ab 1941 veranlasste  meine Eltern, die Kinder mit der Großmutter Breuer wieder  in Monschau wohnen zu lassen. Bevor im September  1944 die Amerikaner Monschau besetzten, gaben wir  unsere Wohnung in Monschau auf und zogen jetzt wieder  alle zusammen in unser Haus nach Köln - Lindenthal in  der Sielsdorfer Straße, da mein Vater ja weiterhin  Unterricht halten musste. Damit gerieten wir in Köln in den  Höhepunkt der Luftangriffe bei Tag und Nacht.  Bombentreffer in der direkten Nachbarschaft zwangen  uns, Köln zu verlassen.  Ursprünglich wollten wir von Köln nach Gruiten bei  Düsseldorf fliehen, wo wir beim Pfarrer, einem Freund  meines Vaters, unterkommen sollten. Schon im Aufbruch,  in der Haustür mit gepackten Koffern, wurden wir nach  Gymnich bei Köln zu einer Freundin meiner Mutter  eingeladen. Mein Vater stellte sich beim Ortspfarrer als  Autor des "Herr Johannes" vor und bat um die Vermittlung  einer Wohnung.  Spontan bot dieser uns im Pfarrhaus die  sogenannten "Bischofszimmer" an. Hier haben wir sieben  Jahre lang gelebt und dabei die selbstlose Hilfe vieler  Freunde und Bekannte, nicht zuletzt des Pastors Jakob  Kaiser erfahren.  Ludwig Mathar veröffentlichte in diesen Jahren neben  kleineren Arbeiten noch drei Romane, doch das große  Come-Back war ihm nicht gelungen.  Insgesamt wurden  seine Werke, etwa 50 Romane und Novellen, in einer  Auflage von über 300000 Exemplaren  veröffentlicht. Dazu  kamen zahlreiche Kurzgeschichten, Gedichte, heimat-  kundliche und historische Aufsätze in der Presse, mehrere   Home weiter zurück